Unternehmen

Kraftwerk Oberstufe Gampadels

1925 ging die Unterstufe, 1989 die Oberstufe in Betrieb. Beide Kraftwerke nutzen das Wasserkraftpotential des Gampadelsbaches bis zur Mündung in die Ill.

Kraftwerk Oberstufe Gampadels
Bei der Planung und beim Bau der Oberstufe spielten Landschafts- und Naturschutz eine große Rolle. Das Krafthaus ist in eine Hangnische hineingebaut.

Technische Daten

 
Maschinengruppen

Zwei horizontalachsige Maschinengruppen mit je:

  • zweidüsiger Peltonturbine
  • Generator

Fallhöhe

479 m
Engpassleistung im Turbinenbetrieb 4,8 MW
Drehzahl 1.000 U/min
Generator-Nennspannung

6,3 kV

Generator-Nennleistung

je Generator: 3 MVA

Inbetriebnahme

1989

Wege des Wassers

Bei der Planung und beim Bau der Oberstufe spielten Landschafts- und Naturschutz eine große Rolle. Das Krafthaus ist in eine Hangnische hineingebaut.

In rund 1.560 m Seehöhe wird das Wasser im Speicher Fischkalter gefasst und gelangt über eine erdverlegte Rohrleitung zum Krafthaus der Oberstufe. Nach der Abarbeitung von zwei Pelton-Turbinen kommt das Wasser zum Staubecken Bitschweil.